Digital Erzählen – der erste Workshop

Am 25. und 26.01.2014 hat das Metropole (sichtbar) machen-Team den ersten Workshop für das „Digital Storytelling“ durchgeführt.
Acht Akteurinnen und Akteure aus Dinslaken, Dortmund und Gelsenkirchen kamen im Medienzentrum der Stadtbibliothek Gelsenkirchen zusammen. Unterstützt durch Anja Bardey, Jörg Meyer und Stefan Fendrich (Tonaufnahmen) produzierten sie ihre digitalen Geschichten u. a. zu den Kontexten „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, „Faire Metropole Ruhr“ und „Mobilität“.

Das Programm war straff, schließlich standen für die Einführung zum „Digital Storytelling“, die Vorstellung von Beispielen, das Finden und Vertexten einer eigenen Geschichte, das Vertonen, die Bebilderung, den Schnitt und das Finalisieren der Videos nur zwei Tage zur Verfügung. Am Ende aber konnten alle acht stolzen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihren eigenen Film präsentieren!

(gleich zu den Fotos vom Workshop?)

Wie freuen uns sehr darüber, dass wir alle Beteiligten für diese Form des Erzählens einnehmen konnten und danken ihnen ganz besonders für ihren Einsatz und ihre Ausdauer.

Besonders glücklich sind wir darüber, dass wir die ersten der entstandenen Beiträge bereits auf dieser Plattform präsentieren dürfen.

Unser besonderer Dank gilt der Volkshochschule/ Stadtbibliothek und dem aGEnda21-Büro der Stadt Gelsenkirchen für die großzügige Unterstützung dieses Workshops.

Hier sind einige Fotos aus dem Workshop:

Logo RUHR Kulturmetropole„Metropole (sichtbar) machen“ wird gefördert durch die Stiftung Kulturhauptstadt RUHR.2010.
„Metropole (sichtbar) machen“ kooperiert u.a. mit den ZeusMedienwelten der FUNKE Mediengruppe, mit dem Netzwerk Faire Metropole Ruhr sowie mit „NRW denkt nach(haltig)“.

Gefällt Ihnen der Beitrag? Teilen Sie ihn mit Freunden!